Willkommen!

Inzwischen habe ich meine zweite Premiere für diese Spielzeit auf die Bühne gebracht: Und zwar am Düsseldorfer Schauspielhaus mit der Urauffühung der Romanadaption von Axel Hackes DIE TAGE, DIE ICH MIT GOTT VERBRACHTE - und das mit einer Starbesetzung aus Wolfgang Reinbacher und Moritz Führmann. Über die Arbeit ansich und auch über die durchweg positiven Reaktionen aus dem Publikum habe ich mich sehr gefreut. Wen es also interessiert, wie Gott in persona aussieht und was er zum Stand der Dinge in seiner Schöpfung zu sagen hat, der hat ab jetzt die Gelegenheit, eine der zahlreichen Vorstellungen in Düsseldorf zu besuchen. Dort läuft übrigens auch weiterhin meine Inszenierung von Michel Houellebecqs UNTERWERFUNG - ein Stoff, der sich auf eine diametral andere Art mit religiösen Fragen auseinandersetzt. Zur Einstimmung auf DIE TAGE, DIE ICH MIT GOTT VERBRACHTE hier aber erst mal Links zu den äußerst erfreulichen Kritiken von RP, WZ und theaterpur.net und ein paar Szenenfotos:

Copyright Foto: Sandra Then

Direkt davor habe ich am Theater Hof  für die Spielzeiteröffnung im Großen Haus mit DANTONS TOD von Georg Büchner verantwortlich gezeichnet. Der Revolutionsdrama ist ja eigentlich ein Klassiker und Schulstoff; wir bereiten ihn allerdings ganz neu auf und haben dazu mit etwa 50 Einwohner*innen Hofs Interviews geführt zu den Kernfragen des Stoffes, wie zum Beispiel: "Wie weit darf ich für meine Ideale gehen? Wie weit muss ich für meine Ideale gehen?" Und dass das beim Premierenpublikum und bei der Presse so gut angekommen ist, freut mich sehr! Hier ein Link zur Besprechung auf Nachtkritik. Die Frankenpost titelt dazu außerdem: "Ein Schauspiel-Auftakt mit Wucht, Tiefsinn und Spannung". Herzliche Einladung also zu den kommenden Vorstellungen und hier schon mal als Vorgeschmack Szenenfotos und ein Trailer:

Jetzt verbringe ich zum ersten Mal seit langem einige Tage in München, um Energie für die nächsten Projekte zu tanken und natürlich um die nächsten Produktionen am Schreibtisch und bei Arbeitstreffen vorzubereiten. Im neuen Jahr verschlägt es mich dann auch schon zum fünften Mal nach Hannover, denn ich werde den neuen, bisher noch unveröffentlichten Roman QUALITYLAND von Marc-Uwe Kling - dem Autor der "Känguru-Chroniken" - am Staatstheater Hannover adaptieren. Die völlig abgefahrene Geschichte um Peter Arbeitsloser, der in einer nicht allzu fernen Zukunft einem globalen Versanddienstleister einen ihm ungewollt zugeschickten Delfinvibrator zurückzugeben, gibt es ab dem 09.03.2018 im Ballhof Eins zu sehen. Und natürlich handelt es sich beim neusten Werk von Marc-Uwe Kling wieder um eine scharfe, witzige und genau beobachtete Gesellschaftssatire und diesmal eben um eine Abarbeitung an der Frage: Wie viel Verantwortung wollen wir an Netzwerke abgeben?

Neben den Premieren von DANTONS TOD in Hof, DIE TAGE, DIE ICH MIT GOTT VERBRACHTE in Düsseldorf und QUALITYLAND in Hannover stehen außer UNTERWERFUNG noch folgende Wiederaufnahmen in dieser Spielzeit an: SPAMALOT wird in Lübeck wiederaufgenommen werden, genauso wie ALLES SCHWINDEL an der Semperoper in Dresden und DIE KÄNGURU-CHRONIKEN in Hannover.

Weitere Infos zu allen Produktionen gibt es im Bereich Projekte. Alle aktuellen Spieltermine finden sich auf der entsprechenden Seite. Für ein paar Eindrücke von dem, was gerade läuft und was in der letzten Spielzeit, aber auch in den vergangenen Jahren von mir zu sehen war, empfehle ich die Rubrik "Media". Hier gibt es Fotos, Trailer, Pressereaktionen und vieles mehr. Eine genaue Dokumentation aller vergangenen Projekte findet sich in der Kategorie "Archiv".

Viel Spaß beim Stöbern auf dieser Seite!

 

 

Erstellen Sie eine kostenlose Website mit Yola